6. Fazit & Literaturverzeichnis

Cassirers Philosophie der symbolischen Formen hat sich als tragfähige Theoriegrundlage für vergleichend historische Fragestellungen erwiesen und wurde hier neben einer basaldefinitorischen Klärung des Symbolbegriffs primär im Hinblick auf die Absicherung bewusster Meta-Reflektion dargestellt. So lässt sich sagen, dass Kulturgeschichtsforschung, sofern auf einem bedeutungsorientierten Kulturbegriff fußt, in Cassirers Symbolphilosophie eine so umfangreiche wie belastbare Theoriegrundlage finden kann. Aus der spezifischen Beziehung historischer Erkenntnis zu ihren Gegenständen ließ sich ein bestimmtes Verhältnis zwischen Gegenwart und Vergangenheit aufzeigen, welches in historischen Tatsachen zum Ausdruck kommt. Doch damit war der Vergleich noch nicht zur Hauptoperation einer historischen Forschungsrichtung erklärt. Erst wenn, nun unter Zuhilfenahme von Makropoulos‘ Kontingenztheorem, ein Begriff von Wirklichkeit im Singular nicht mehr zu haben ist, erscheint eine vergleichende Betrachtung naheliegend. Die Bestimmung sinnvoller Vergleichseinheiten bleibt deshalb zwar eine schwierige Aufgabe. Doch können menschliche Kulturobjektivationen nun darauf hin befragt werden, aus welchem Wirklichkeitsverständnis heraus sie hervorgebracht wurden und wie dieses sich Ausprägen konnte, wenn man Cassirers These mitträgt, dass symbolisches Denken eine grundlegend menschliche Eigenschaft ist, unter der sich kulturelle Differenzen versammeln lassen.

I. Literaturverzeichnis:

Welskopp, Thomas: Vergleichende Geschichte. In: Europäische Geschichte Online (EGO), hg. v. Inst. f. Europ. Gesch. (IEG), Mainz: 2010; www.ieg-ego.eu/eu/threads/theorien-undmethoden/vergleichende-geschichte/thomas-welskopp-vergleichende-geschichte; zuletzt:18.9.2014.

Matthes, Joachim: The Operation called ‚Vergleichen‘. In: Matthes, Joachim, Das Eigene und das Fremde. Gesammelte Aufsätze zu Gesell., Kultur u. Religion, hg. v. Rüdiger Scholz, Würzburg: 2005, S.381-414.

Reckwitz, Andreas: Kulturelle Differenzen aus praxeologischer Perspektive. Kulturelle Globalisierung jenseits von Modernisierungstheorie und Kulturessentialismus. In: Scrubar, Ilja; Renn, Joachim; Wenzel, Ulrich (Hg.), Kulturen vergleichen. Sozial- und kulturwissenschaftliche Grundlagen und Kontroversen, Wiesbaden: 2005, S. 92-111.

Cassirer, Ernst: Der Begriff der symbolischen Form i Aufbau der Geisteswissenschaften. In: Ders., Schriften zur Philosophie der symbolischen Formen. Hg. v. Marion Lauschke, Meiner, Hamburg: 2009, S. 63-92.

Ders.: Das Symbolproblem und seine Stellung im System der Philosophie. In: Schriften zur Philosophie der symbolischen Formen, S. 93-122.

Ders.: Philosophie der symbolischen Formen. Erster Teil. Die Sprache. Hg. v. Claus Rosenkranz, Meiner, Hamburg: 2010.

Ders.: Versuch über den Menschen. Einführung in eine Philosophie der Kultur. Meiner, Hamburg: 2007.

Makropoulos, Michael: Theorie der Massenkultur. Fink, München: 2008.